Bürgerinformationssystem

Auszug - Straßenbenennung a) im B.-Plangebiet Nr. 119 - Erweiterung Tannenloge II b) im Wohnbaugebiet Erweiterung Scheeperskamp c) im Wohnbaugebiet Nr. 28g - Hössen VIII d) im Wohnbaugebiet Nr. 28h - Hössen IX e) im Wohnbaugebiet Hollriede   

 
 
Sitzung des Ausschusses für Kunst und Kultur
TOP: Ö 10
Gremium: Ausschuss für Kunst und Kultur Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 13.02.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Rathauses
Ort: Am Markt 2, 26655 Westerstede
16/0037 Straßenbenennung
a) im B.-Plangebiet Nr. 119 - Erweiterung Tannenloge II
b) im Wohnbaugebiet Erweiterung Scheeperskamp
c) im Wohnbaugebiet Nr. 28g - Hössen VIII
d) im Wohnbaugebiet Nr. 28h - Hössen IX
e) im Wohnbaugebiet Hollriede

   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Leitung Dezernat II Bearbeiter/-in: Pistoor, Wilfried
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis


a) Herr Pistoor weist darauf hin, dass der Einladung eine Liste der verstorbenen Kulturpreisträger beigelegt ist und erbittet Vorschläge für die Straßenbenennung.

Ratsherr Schmidt-Berg schlägt die Bezeichnung „Karl-Baake-Straße“ vor. Ratsfrau Hellwig unterbreitet den Vorschlag „Rolf-Hornig-Straße“.

Der Ausschuss einigt sich dahingehend, dass der Straßenbezeichnung „Rolf-Hornig-Straße“ der Vorzug gegeben wird und die „Karl-Baake-Straße“ bei der Benennung einer der nächsten neuen Straßen bedacht wird.

b) Hierzu berichtet Herr Pistoor, dass sich der Ortsbürgerverein Halsbek für die Straßenbezeichnung „Mayerskamp“ entschieden habe.

c) Herr Pistoor trägt die aus früheren Ausschusssitzungen vorliegenden Vorschläge für Straßennamen vor.

Ratsfrau Hellwig gibt zu bedenken, dass die Straßennamen aus praktischen Gründen nicht zu lang sein sollten.

Ratsherr Schmidt-Berg schlägt vor, die Planstraße A als Hans-Scholl-Straße zu benennen, da sie sich in Nachbarschaft zur Sophie-Scholl-Straße befindet.

Ratsherr Betten schlägt vor, die Planstraße B als Alexander-Schmorell-Straße zu benennen, da dieser neben den Geschwistern Scholl das dritte Mitglied der Organisation „weiße Rose“ war.

d) Herr Pistoor trägt auch hier die in der Beschlussvorlage aufgeführten Vorschläge vor.

Ratsherr Nee gibt zu bedenken, dass zu ähnlich klingende Straßennamen ein sicherheitstechnisches Problem darstellen können.

Nach kurzer Diskussion wird aus der Mitte des Ausschusses der Name „Bussardweg“ vorgeschlagen.

e) Herr Pistoor berichtet, dass der Vorstand des Ortsbürgervereins Hollriede bereits zwei Vorschläge erarbeitet habe. Den endgültigen Vorschlag wolle man in der nächsten Sitzung des OBV festlegen. Da der OBV Hollriede allerdings erst am 17.02.2017 tage, schlage er vor, die Entscheidung des OBV  im Verwaltungsausschuss beschließen zu lassen.

 


Beschluss:
a) Die im anliegenden Lageplan gekennzeichnete Straße im B.-Plangebiet Nr. 119 – Tannenloge II – wird benannt in „Rolf-Hornig-Straße“.

b) Die im anliegenden Lageplan gelb gezeichnete Straße im Wohnbaugebiet Erweiterung Scheeperskamp erhält die Bezeichnung „Mayerskamp“

c) Die im anliegenden Lageplan für das Wohnbaugebiet Nr. 28 g -  Hössen VIII - gekennzeichnete Planstraße A wird benannt in „Hans-Scholl-Straße“, die Planstraße B in „Alexander-Schmorell-Straße“.

d) Die im anliegenden Lageplan gekennzeichnete Straße im Wohnbaugebiet Nr. 28 h - Hössen IX – erhält die Bezeichnung „Bussardweg“.

e) Die im anliegenden Lageplan ersichtliche Erschließungsstraße erhält die vom OBV Hollriede am 17.2.2017 zu beschließende Bezeichnung, vorausgesetzt, es wird einer der beiden Vorschläge des Vorstands angenommen. Für den Fall, dass der OBV sich für eine andere Bezeichnung entscheidet, wird der Verwaltungsausschuss ermächtigt, dem Rat einen Vorschlag zu unterbreiten..

 


Abstimmungsergebnis:



a) 8 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung

b) einstimmig dafür

c) einstimmig dafür

d) einstimmig dafür

e) einstimmig dafür

 

Hinweis: Der OBV Hollriede hat sich in seiner Sitzung am 17.02.2017 für die Bezeichnung „Wollgrasweg“ ausgesprochen..